FANDOM


Desperate Housewives
Staffel 4, Episode {{{Nummer}}}
Regie David Grossman
Episodenliste Skript
Vorherige
{{{Vorherige}}}
Nächste
{{{Nächste}}}
Kunst ist subjektiv ist die 74.Folge von "Desperate Housewives" und wurde in Deutschland zum ersten Mal am 19.03.2008 auf ProSieben ausgestrahlt. In den USA lief die Episode erstmals am 28.10.2007 auf dem Sender ABC.

HandlungBearbeiten

Lee und Bob haben einen Springbrunnen aus Blech in ihrem Vorgarten installieren lassen und verärgern mit der angeblichen Kunstform ihre Nachbarn. Da die beiden Männer trotz sämtlicher Überredungsversuche, den Brunnen wieder abzubauen, uneinsichtig bleiben, will Katherine die ehemalige Hauseigentümer-Gesellschaft wieder ins Leben rufen.

Bree erfährt unterdessen, dass Phyllis Danielle aus der Klosterschule zu sich genommen hat. Sie ruft sofort bei ihrer Schwiegermutter an, landet jedoch nur auf dem Anrufbeantworter und macht sich dort Luft. Danielle ist besorgt ob der Wut ihrer Mutter, doch Phyllis versichert ihr, dass sie mit Bree schon fertig werden.

Carlos will ein Wochenende mit seinen alten Kumpels beim Golfen verbringen, was Edie ihm unterschwellig natürlich nicht abkauft. Sie soll Recht behalten, denn das Golfwochenende gehört ganz und gar Gabrielle. Die bemerkt unterdessen, dass auf der gegenüberliegenden Straßenseite schon seit längerer Zeit ein Van geparkt ist. Sie befürchtet, dass Victor sie beschatten lässt und muss sich etwas einfallen lassen, um an dem Spitzel vorbei zu kommen. Mit Hilfe ihrer neuen Gärtner - mehreren zehn- bis zwölfjährigen Jungs - schafft sie es, ungesehen aus dem Haus zu kommen.

Im Hotel trifft Gaby überraschend auf John Rowland und seine mittlerweile schwangere Frau Tammy. Das junge Paar scheint sich nicht gerade gut zu verstehen, da Tammy stets darüber besorgt ist, dass John die Karriereleiter nach oben klettert. Gaby schafft es, die beiden abzuwimmeln und widmet sich dann ganz Carlos, der bereits im Hotel auf sie gewartet hat.

Bree erfährt, dass Danielle ihr Baby bei ihrer Großmutter zur Welt bringen und aufziehen will. Dass Phyllis in einem Altenheim lebt, ist Danielle dabei egal. Sie bekräftigt, dass sie am Wochenende 18 wird und sich somit nicht mehr von ihrer Mutter bevormunden lassen wird.

Lee und Bob versuchen, Lynette bezüglich des Brunnens auf ihre Seite zu ziehen. Sie befürchten, dass wenn Katherine und die Hauseigentümergesellschaft den Brunnen abschaffen, das Baumhaus von Lynettes Kindern wohl als nächstes dran wäre. Als Lynette mit Katherine darüber spricht, muss sie erkennen, dass Lee und Bob wohl recht mit ihrer Vermutung hatten. Sie stellt sich daraufhin als Präsidentin der Gesellschaft neben Katherine zur Wahl.

Als Carlos und Gabrielle es sich gerade gemütlich machen wollen, klopft John an ihre Tür. Gaby kann Carlos überzeugen, sich im Schrank zu verstecken, während sie versucht, John abzuwimmeln. Der ist jedoch viel mehr daran interessiert, ihre alte Affäre wieder aufleben zu lassen und beginnt, sie leidenschaftlich zu küssen. Sie versucht ihn los zu werden, doch er erinnert sie daran, wie gut es ihnen zusammen ging. Carlos bekommt im Schrank jedes einzelne Wort mit und wird immer wütender. Nachdem Gaby es geschafft hat, John vor die Tür zu setzen, konfrontiert Carlos seine Ex-Frau mit den Details der Affäre. Doch sie macht ihm klar, dass er jetzt auch nichts anderes ist, als John es damals war, und sich kein Urteil erlauben sollte.

Lynette und Katherine starten ihre Kampagnen und gehen bei den Nachbarn auf Stimmfang, während Bree sich vorwirft, nicht mit Danielles Muttergefühlen gerechnet zu haben. Andrew macht seiner Mutter jedoch klar, dass es Danielle gar nicht um das Baby, sondern lediglich um ein bequemes Leben bei ihrer Großmutter geht. Er schlägt vor, Phyllis auszustechen, wenn sie das Baby für sich haben möchten.

Carlos sucht John auf und verzeiht ihm die Affäre mit Gabrielle. Er hat erkannt, dass Liebe einen manchmal dazu bringt, den Unterschied zwischen richtig und falsch zu vergessen.

Die Entscheidung zwischen Lynette und Katherine steht an. Es steht unentschieden und Susans Stimme wird den Ausschlag geben. Sie entscheidet sich gegen ihre Freundin und für ein brunnenlosen Vorgarten, den Katherine ihr versprochen hatte.

Bree und Orson treffen sich mit Phyllis und Danielle im Altenwohnheim. Sie erklären sich einverstanden damit, dass Danielle sich um das Baby kümmert, wollen aber auch, dass sie sich um die alte Frau kümmert. Dann erzählen sie ihrer Tochter, was sie eigentlich für sie geplant haben. Sie wollten sie nach Florida auf die Uni schicken und ihre ein Auto zum Geburtstag schenken, doch daraus wird wohl nichts, schließlich hat sie ein Kind groß zu ziehen. Danielle ändert schnell ihre Meinung – sie will das Baby nicht mehr. Sie will das Auto und Florida.

Katherine möchte ihren Sieg mit Adam feiern, doch der erinnert sie nur daran, dass es vielleicht geschickte wäre, sich nicht jeden in der Wisteria Lane zum Feind zu machen. Schließlich hätten sie in Chicago lernen müssen, wie wichtig Freunde in schweren Situationen sein können.

Bree bietet Phyllis an, als Babysitter einzuspringen, wenn sie sich mal wieder einsam fühlt, während Carlos die Affäre mit Gaby beenden will. Er möchte endlich das Richtige tun und sich zuerst von Edie trennen. Er verlangt von Gaby, auch mit Victor reinen Tisch zu machen. Erst dann will er wieder mit ihr zusammen kommen. Gaby bleibt keine andere Wahl, als auf seine Forderung einzugehen. Sie küssen sich ein letztes Mal, was von dem Mann im Van draußen mit einem Fotoapperat festgehalten wird.

Susan will sich unterdessen bei Lynette entschuldigen und entgegnet, dass sie Lynettes Kinder nicht über das Wohl ihres Mannes stellen darf. Lynette erklärt ihr, dass das Baumhaus der Kids deren letzte Krebs-freie Zone war, die sie ihnen nicht wegnehmen will. Im gleichen Moment kommt Katherine vorbei und garantiert Lynette, dass sie das Baumhaus in Frieden lassen wird. Anscheinend haben Adams Worte bei ihr Wirkung gezeigt.

Edie spricht mit dem Detektiv, den sie auf Carlos angesetzt hat, während Katherine Lee und Bob darum bittet, schnellstmöglich den Brunnen abzubauen. Doch die geben sich noch nicht geschlagen und konfrontieren sie damit, dass sie wissen, was in Chicago passiert ist und was Adam dort getan hat. Bob kennt jemanden im Chicago Memorial Krankenhaus, der ihm davon erzählt hat. Sie drohen ihr indirekt, ihr Geheimnis zu lüften, so dass sie auch in der Wisteria Lane nicht mehr länger sicher sein wird.

Abschließende Worte von Mary AliceBearbeiten

Für jeden von gilt das Gleiche: Wir wollen den Menschen, die im Nachbarhaus wohnen nicht zu nahe kommen – es ist einfacher ihnen höflich zuzunicken, als sie zu fragen, was los ist. Es ist sicherer vorbeizugehen, als sich einzumischen. Zugegeben: Manchmal lernen wir die Menschen, mit denen wir den Gartenzaun teilen doch kennen und werden schließlich Freunde fürs Leben. Doch zumeist bleiben wir auf Distanz – denn es ist uns lieber, wenn unsere Nachbarn nichts über uns wissen, als dass sie zu viel von uns wissen...


Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki