Fandom

Desperate Housewives Wiki

Helden

241Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Teilen
Desperate Housewives
Staffel 1, Episode {{{Nummer}}}
Regie Jeff Melman
Episodenliste Skript
Vorherige
{{{Vorherige}}}
Nächste
{{{Nächste}}}
"Helden" (Originaltitel: "There Won't Be Trumpets") ist die 17.Folge von "Desperate Housewives" und wurde in Deutschland zum ersten Mal am 04.10.2005 auf ProSieben ausgestrahlt. In den USA lief die Episode erstmals am 03.04.2005 auf dem Sender ABC.

InhaltBearbeiten

Juanita Solis erwacht endlich aus dem Koma. Sofort erinnert sie sich an die Szene kurz vor ihrem Unfall, als sie Gabrielle mit John im Bett erwischt hat. Sie steht auf und sucht eine Schwester. Sie läuft durch die Gänge auf der Suche nach jemanden und rutscht dabei auf dem frisch gewischten Boden aus und fällt die Treppe hinunter.
Die Nachtschwester Ruth Ann, die gerade Zigarettenpause gemacht hat, bemerkt Juanita und stürmt auf sie zu. Juanita sammelt ihre letzten Kräfte und weist Ruth Ann an, ihrem Sohn zu sagen, dass seine Frau ihn betrügt. Mit diesen Worten stirbt Juanita.
Unglücklicherweise hatte die Nachtschwester Kopfhörer auf, so dass das Geheimnis von John und Gabrielle weiterhin ein Geheimnis bleibt.

Susan stellt sich vor, wie Mike an ihre Türe klopft und sie sich wieder versöhnen. Als er jedoch wirklich vor ihrer Türe steht, gibt sie vor, nicht da zu sein. Er schiebt einen Brief unter der Tür durch, der alles aufklären soll - seinen Grund, warum er in die Wisteria Lane gezogen ist und auch die Wahrheit über seine Vergangenheit.

Andrew parkt vor der Schule. Das Auto ist voller Rauch und als ein Sicherheitsofficer der Schule Andrew darauf ansprechen will, rauscht dieser mit seinem Wagen davon.
Bree und Rex besprechen unterdessen, was sie mit ihrem aufmüpfigen Sohn anstellen können. Bree schlägt vor ihn in eine Jugendbesserungsanstalt zu stecken, was Rex jedoch kategorisch ablehnt. Bree entgegnet, dass es leicht für Rex ist, weil Andrew anscheinend nur die Konfrontation mit ihr sucht.

Lynette lernt bei einer Schulaufführung in der Barcliff Academy Alisa Stevens kennen – eine taubstumme junge Mutter. Sie verabreden sich.

Die Anwälte von Carlos haben derweil mit der Staatsanwaltschaft einen Deal ausgehandelt. Er soll für 8 Monate ins Gefängnis gehen. Gabrielle freut sich schon, dass sie das Haus doch nicht verkaufen müssen, doch Carlos wiegelt ab. Er wolle nicht ins Gefängnis.
Plötzlich klingelt das Telefon und die Solis erfahren vom Tod von Juanita.
Kurze Zeit später beobachten wir, wie sich die beiden über eine angemessene Bestattung streiten.

Bree, Edie, Lynette und Susan diskutieren, was Susan mit dem Brief von Mike tun sollte. Susan will ihn nicht öffnen, da sie befürchtet, es stünden sowieso nur weitere Lügen darin. Bree bekräftigt Susan in ihrer Entscheidung, weil ihrer Meinung nach aller Männer Lügner sind.
Edie verabredet sich derweil mit Bill, ihrem neuen Bauunternehmer.

Gabrielle geht ins Krankenhaus um sich zu vergewissern, dass ihr Geheimnis mit Juanita untergegangen ist.
Gabrielle fragt Schwester Heissel (Ruth Ann), wie Juanita gestorben ist.
Die Schwester zögert kurz und sagt dann, dass niemand bei der alten Dame gewesen ist. Gabrielle wirkt erleichtert.

Bill, der Bauunternehmer, möchte sich gerne mit Susan verabreden, die er zufällig getroffen hat, doch Susan lehnt dankend ab. Sie braucht noch Zeit um über ihre Trennung von Mike hinwegzukommen.

Lynette und Tom haben Alisa und ihren Mann Dennis zum Dinner zu Gast.
Tom und Alisia unterhalten sich über eine Firma, bei der beide angefangen hatten, während Dennis sich hinter dem Rücken seiner Frau bei Lynette über sie beschwert. Lynette ist es unangenehm, dass Dennis private Sachen ihrer Ehe ausplaudert, während Alisia nichts mitbekommt, doch Dennis ist das anscheinend egal.

Später am Abend unterhält sich Lynette mit Tom über Dennis' Verhalten.
Beide können nicht fassen, dass es Menschen wie Dennis gibt, doch leider haben sie sich schon für ein Tennismatch verabredet.
Lynette möchte Alisa von Dennis' Verhalten erzählen doch Tom bittet sie, sich aus der Beziehung herauszuhalten.

Bree bittet Andrew, den Müll herauszubringen. Als er seine Mutter um $40 für einen Abend mit Justin bittet, verbietet sie ihm, auszugehen. Sie streiten sich und Bree stellt sich ihrem Sohn in den Weg. Als Rex am Zimmer vorbeikommt und sieht, wie sein Sohn gegenüber seiner Mutter handgreiflich wird, packt er ihn am Arm und drückt ihn gegen die Wand.
Er warnt ihn, dass, wenn er seine Mutter noch einmal anfasst, er ihn durch diese Wand rammen wird. Verängstigt nickt Andrew.

Susan fragt Edie, ob sie etwas dagegen hat, wenn sie sich mit Bill trifft. Edie gibt ihr klar zu verstehen, dass sie es nicht möchte, dass Susan mit Bill ausgeht.

Die Beerdigung von Juanita steht ins Haus und Carlos hat keine Mühen gescheut seiner Mutter ein erste Klasse-Begräbnis zu organisieren. Das bringt natürlich wieder Diskussionen mit Gabrielle mit sich, die lieber nicht so viel Geld ausgegeben hätte. Nach einer heftigen Diskussion fordert Gabrielle von ihrem Mann, die Strafe, die ihm angeboten wurde, anzunehmen und verlässt wütend die Beerdigung.

Die Scavos spielen mit ihren neuen Bekannten Alisa und Dennis Tennis.
Dennis zieht weiterhin über seine taubstumme Frau her, ohne dass diese es mitbekommt. Lynette steht kurz vor einem Wutausbruch deswegen.

Bill gibt bei Susan nicht auf. Er fragt sie erneut nach einem Date und diesmal stimmt Susan zu.

Nach der Beerdigung teilt Carlos seiner Frau mit, dass er seine Strafe antreten wird. Allerdings muss Gabrielle ihm versprechen, dass sie ihm in dieser Zeit auch treu sein wird. Wie selbstverständlich stimmt Gabrielle dem zu, doch Carlos macht unmissverständlich klar, dass er sie an dieses Versprechen erinnern wird.

Bree und Rex lassen ihren Sohn von Mitarbeitern einer Jugendanstalt abholen. Wie erwartet wehrt sich Andrew mit aller Kraft dagegen, er kann seinem Schicksal jedoch nicht entkommen. Als Bree ihm eröffnet, dass sie keine andere Wahl mehr haben, spuckt er seiner Mutter ins Gesicht. Bree entgegnet ihm daraufhin nur, dass sie ihn immer lieben wird.
Bree bedankt sich bei Rex, dass er zu ihr gehalten hat und gesteht ihm, dass sie zum ersten Mal seit Monaten wieder das Gefühl hat, einen richtigen Partner zu haben.

In der Zwischenzeit stellt Alisa Lynette zur Rede. Dennis hat sie verlassen und Alisia gibt Lynette die Schuld daran. Lynette meint, dass sie nur helfen wollte, weil Dennis sich hinter Alisas Rücken wie ein Idiot benommen hat, doch Alisa wollte keine Hilfe. Wütend lässt sie Lynette stehen.

Das Date zwischen Bill und Susan läuft alles andere als gut. Susan erzählt die ganze Zeit nur über Mike und dann taucht auch noch Edie auf.
Sie stellt die beiden zur Rede, kündigt Susan die Freundschaft auf und feuert Bill.
Auf dem Weg nach Hause wäscht Bill Susan den Kopf und Susan muss erkennen, ein Talent dafür hat, in dramatische Ereignisse zu geraten.

Lynette fragt Tom kurz vor dem zu Bett, ob er sie für einen schlechten Menschen hält. Tom verneint dies und sagt, dass er sie sogar bewundert, dass sie für ihre Ideale einsteht.

Gabrielle wird noch einmal wegen ihrer Schwiegermutter ins Krankenhaus beordert. Dort erfährt sie, dass es wohl einige Ungereimtheiten bei der Betreuung von Juanita gegeben hat. Man bietet Gabrielle Geld für ihr Schweigen an. Ohne Zögern nimmt Gabrielle das Geld ($600.000) an.
Auf dem Weg nach Hause ruft Gabrielle ihren Anwalt an und fragt, ob die Behörden ihr Geld wegnehmen könnte, dass sie in der Lotterie gewonnen hat. Der Anwalt bejaht dies.
Also behält Gabrielle den Geldsegen erst einmal für sich.

Zu guter Letzt:
Die van de Kamps sitzen beim Dinner, Andrew's Stuhl bleibt leer. Bree küsst Rex.
Carlos und Gabrielle sitzen auf der Couch und lesen. Sie halten einander an den Händen.
Tom beobachtet Lynette, wie sie Penny füttert. Die beiden versichern sich, dass sie einander lieben.
Susan bringt den Brief ungeöffnet zu Mike zurück.

Abschließende Worte von Mary AliceBearbeiten

"Wir verehren Helden aus verschiedenen Gründen: Manchmal wegen ihres Wagemuts, manchmal wegen ihrer Tapferkeit und manchmal wegen ihrer Güte. Aber hauptsächlich verehren wir Helden, weil wir alle hin und wieder davon träumen gerettet zu werden. Wenn natürlich der richtige Held nicht vorbei kommt, müssen wir uns manchmal selbst retten."

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki