Fandom

Desperate Housewives Wiki

Das Leben geht weiter

241Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Teilen
Desperate Housewives
Staffel 2, Episode {{{Nummer}}}
Regie Larry Shaw
Episodenliste Skript
Vorherige
{{{Vorherige}}}
Nächste
{{{Nächste}}}
"Das Leben geht weiter" (Originaltitel: "Next") ist die 24.Folge von "Desperate Housewives" und wurde in Deutschland zum ersten Mal am 12.09.2006 auf ProSieben ausgestrahlt. In den USA lief die Episode erstmals am 25.09.2005 auf dem Sender ABC.

InhaltBearbeiten

Mary Alice erzählt uns zunächst von Ida Greenberg, einer älteren Dame die offensichtlich ein Problem mit Alkohol hat. In einer klaren Nacht, bittet sie Gott um ein definitives Zeichen, um mit dem Alkohol aufzuhören.

Und schon sind wir wieder da, wo wir letztes Jahr geendet hatten. Mike betritt das Haus, in dem Zach mit gezogener Waffe auf ihn wartet.
Zach hält die Waffe auf Mike gerichtet, während dieser ihn zu beschwichtigen versucht. Just in diesem Moment stürzt sich Susan auf Zach, es gibt ein Gerangel und Susan schafft es, die Waffe an sich zu nehmen, während Mike Zach überwältigt. Bongo, der ebenfalls aufgeregt durch die Situation ist, greift schließlich Susan an - es löst sich ein Schuss, der direkt durch Ida Greenbergs Whiskey-Flasche geht und Zach kann aus dem Haus entkommen.

Nach dem Vorspann sehen wir, dass sich ein Jahr nach Mary Alice's Selbstmord eine Menge in der Wisteria Lane geändert hat. Wir sehen die Applewhites, Edie's Haus scheint nun fast fertig zu sein und Bree wartet auf den richtigen Zeitpunkt, um ihren Freundinnen von Rex Ableben zu erzählen.

Susan liegt derweil im Krankenhaus. Sie hatte sich bei der Rangelei mit Zach im Gesicht verletzt und wird nun versorgt. Ein Polizist kommt hinzu und versucht, ihre Aussage aufzunehmen. Susan gibt natürlich Zach an allem die Schuld und möchte, dass er verhaftet wird. Doch Mike wiegelt ab. Der Polizist verspricht, sich um alles zu kümmern und lässt Susan wieder alleine. Julie erfährt kurze Zeit später, wie Mike sich mit dem gleichen Polizisten unterhält und Zach deckt.

John will bei Gabrielle einziehen. Seiner Meinung nach steht ihrem Glück jetzt, wo Carlos hinter Gittern ist, nichts mehr im Weg. Doch Gabrielle ist anderer Meinung und setzt ihn kurzentschlossen vor die Tür, weil er der Grund war, dass ihr Mann für acht lange Jahre hinter Gittern verschwinden wird.

Lynette macht sich derweil für ihr erstes Vorstellungsgespräch fertig. Sie ist offenslichtlich etwas angespannt, weil sie ja nun 7 Jahre aus dem Geschäft war. Tom versichert ihr aber, dass sie mit Leichtigkeit einen neuen Job finden wird.

Punkt neun Uhr am morgen ist für Bree der richtige Zeitpunkt gekommen. Sie ruft Lynette an und erzählt ihr, dass Rex gestorben ist. Die Freundinnen machen sich auf den Weg zu Bree, die regungslos mit einer Tüte Sojamilch am Straßenrand steht. Sie fragen ob alles in Ordnung sei, doch Bree wirkt gefasst wie immer. Die Sojamilch landet im Mülleimer und kurze Zeit später kommt auch schon Brees Schwiegermutter an. Die ist vollkommen aufgelöst und alles andere als gefasst.

Am Nachmittag hat Lynette ihr Vorstellungsgespräch. Nina Fletcher, die Interviewerin, hat Bedenken, dass Lynette wegen ihrer vier Kinder ständig von der Arbeit fernbleiben wird und dass sie sowas hier nicht gebrauchen können. Doch Lynette bekräftigt, dass nach sieben Jahre Muttersein sie endlich wieder arbeiten will und man sie wohl von der Arbeit mit Gewalt wegziehen werden müsste. Außerdem kümmert sich ja ihr Mann jetzt zuhause um die Kinder. Nina Fletcher scheint nicht wirklich überzeugt, doch letztendlich hat der oberste Boss, Ed Ferrara, die Entscheidung zu treffen. Das Vorstellungsgespräch werde am nächsten Tag stattfinden.

Bree gerät immer wieder mit Rex' Mutter aneinander - über Rex's Anzug bei der Beerdigung oder den Geschichten, die über Rex Leben erzählt werden. Phyllis, die damals mit der Wahl ihres Sohnes nicht einverstanden war, lässt es Bree auch an der Beerdigung ihres Sohnes wieder deutlich spüren. Das ganze gipfelt darin, dass Bree ihre Schwiegermutter von der Begräbnisfeier ausschließt und dies durch den Einsatz von Polizei noch untermauern will.

Gaby besucht Carlos im Gefängnis, doch dieser redet nicht viel. Er will nur einen Vaterschaftstest von ihr.

Bree fragt die neue Nachbarin Betty Applewhite, ob diese auf der Beerdigung das Orgelspielen übernehmen würde, was diese mit Freuden auch tut. Matthew erzählt, dass auch Betty eine Witwe ist. Doch sobald Bree verschwunden ist, fragt Betty ihren Sohn, ob diese Witwen-Lüge wirklich notwendig gewesen ist.

Gabrielle erschleicht sich derweil einen Vaterschaftstest von einer Frau im Krankenhaus, während Susan von Julie erfährt, dass Mike nicht möchte, dass Zach hinter Gitter kommt und stellt ihn schließlich zur Rede. Mike erzählt ihr von Mary Alice Geheimnis und der Ermodung seiner ehemaligen Freundin Deirdre. Plötzlich bekomt er einen Telefonanruf von der Polizei: Er soll Zachs Leiche identifizieren. Susan und Mike suchen sofort das Leichenschauhaus auf, doch der tote Junge ist nicht Zach. Endlich erkennt Susan Mikes wahres Problem - dass aller wahrscheinlichkeit nach Zach Mikess Sohn ist. Mike erzählt ihr, dass bevor er ins Gefängnis musste, Deirdre schwanger war, ihm aber erzählt hatte, sie hätte eine Abtreibung vornehmen lassen. Offensichtlich hatte sie gelogen. Fassungslos verlässt Susan ohne Mike das Leichenschauhaus.

Andrew und Danielle bringen Bree dazu, Phyllis nun doch wieder zur Beerdigung einzuladen. Während sich Lynette unterdessen für ihr zweites Vorstellungsgespräch fertig macht, findet sie Tom mit verrenkten Rücken am Boden liegen. Sie versucht ihn wieder einzurenken, doch er bittet sie das Gespräch sausen zu lassen. Doch Lynette bleibt hart - nimmt jedoch ihre kleine Tochter Penny mit. Sie gibt Penny in die Obhut von Rezeptionist Stu und trifft sich schließlich mit Ed Ferrara. Er ist begeistert von Lynette's Lebenslauf, doch Lynette hat nur Augen für ihr Baby, weil Stu es nicht gerade sehr aufmerksam beaufsichtigt. Und so bringt Lynette Penny mit in das Vorstellunggespräch zurück. Ed hält Penny nicht für ein Problem, das Gespräch weiterzuführen, solange sie still ist. Doch Penny's Windeln müssen dringend gewechselt werden und so gibt Lynette eine Kostprobe, wie bei ihr Multitasking aussieht. Sie wickelt das Baby und gibt derweil Vorschläge, das Unternehmen zu modernisieren. Und es hat genützt - Ed stellt sie tatsächlich ein.

Gabrielle zeigt Carlos den Vaterschaftstest, doch das scheint seine Stimmung verständlicherweise auch nicht zu heben. Er sagt ihr, dass alles was er von ihr verlangte Treue war. Und dass sie ihn übel hintergangen hat. Doch sie kontert, dass auch er sie hintergangen hat, indem er sie geschwängert hat. Beide wirken unglücklich.

Susan eröffnet Mike, dass sie nun doch nicht zusammenziehen können, weil sie Zachs Nähe nicht ertragen könnte. Sie weiß, dass Mike zu seinem Sohn eine Beziehung aufbauen will und wie sehr sich Mike doch ein Kind gewünscht hat. Tränenüberströmt läuft Susan davon. Die Trauerfeier ist in vollem Gange, als Bree sieht, dass Phyllis Rex doch die hässliche grün-orange Krawatte angelegt hat. Bree ist außer sich vor Zorn, kann sich aber gerade noch zurückhalten. Erst als der Sarg geschlossen werden soll, platzt ihr der Kragen. Sie verlangt schließlich von Tom dessen Krawatte und tauscht vor den Augen aller die Krawatte an Rex' Leiche aus.
Die Trauergemeinde ist schockiert, doch Bree scheint zufrieden. Erst jetzt kann sie sich erleichtert von ihrem Mann verabschieden.

Auf dem nachhause Weg unterhalten sich die Frauen über Mary Alice und ihr "Geheimnis" bezüglich Zach. Susan stellt fest, dass man nur sehr wenig über seine Nachbarn weiß und Bree entgegnet, dass man sich meistens auch nicht darum kümmert, was hinter verschlossenen Türen geschieht.

Und dann wenden wir uns wieder den neuen Nachbarn zu - den Applewhites. Matthew hat mit Liebe ein Tablett mit Essen vorbereitet, was seiner Mutter nicht entgeht. Doch dann wird sie ernst. Sie fordert ihn auf, die Pistole zu nehmen, während sie das Tablett trägt. Sie begeben sich in den Keller, schließen dort eine Tür auf und stellen das Tablett auf einen Tisch. Sie sperren die Tür wieder ab und wir sehen, wie eine Hand nach dem Glas auf dem Tablett greift.

Abschließende Wort von Mary AliceBearbeiten

"Ein Jahr war seit meinem Selbstmord vergangen und in der Wisteria Lane hatte sich vieles verändert: Es gab neue Blumen, neue Häuser und neue Nachbarn. Nachbarn von der Sorte, wie sie sich jeder wünschen würde."


Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki